Museen in der Fränkischen Schweiz

Dass jeder größere Ort ein Heimatmuseum hat, muss kaum erwähnt werden.
Das zentrale Museum ist jedoch das Fränkische-Schweiz-Museum in Tüchersfeld, das nicht nur einen Überblick über Land und Leute gibt, sondern neben einer geologischen Abteilung auch wechselnde Sonderausstellungen bietet.

Das Krüge-Museum in Creußen (Museen Fränkische Schweiz)

Das Krügemuseum der Stadt Creußen ist seit 1950 in der Torwächterstube des Hinteren Tores stilvoll untergebracht. Es lohnt sich, die Stufen hinaufzusteigen, denn die dicken Sandsteinmauern beherbergen ein besonderes Schatzkästchen: ein Museum mit dem weltberühmten Creußener Steinzeug.

Heimatmuseum in Ebermannstadt (Museen Fränkische Schweiz)

Das 1923 entstandene Museum wird seit 1992 von einem ehrenamtlichen Beirat betreut, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Museum zu modernisieren und die Präsentation der Objekte den museumspädagogischen Erkenntnissen unserer Zeit anzupassen.

Die Synagoge (Museen Fränkische Schweiz)

Die 1822 am Platz ihres Vorgängerbaus aus dem Jahre 1738 erbaute Synagoge war eine der bedeutendsten und größten Dorf- synagogen in Oberfranken. In der Pogrom- nacht des 9. November 1938 wurde sie ge- schändet, wegen ihrer Lage im eng bebau- ten Ortskern jedoch weder gebrandschatzt noch gesprengt.

Pfalzmuseum Forchheim (Museen Fränkische Schweiz)

Im Herzen der historischen Altstadt Forchheims liegt eines der kulturhistorisch interessantesten Gebäude der gesamten Region: die Kaiserpfalz. Dieses Denkmal von nationaler Bedeutung ist einer der wichtigsten Profanbauten Süddeutschlands.

Wallfahrtsmuseum Gößweinstein

Wallfahrtsmuseum Gößweinstein (Museen Fränkische Schweiz)

Hinter historischen Mauern eines schlichten Gebäudes des 18. Jahrhunderts, dem ehemaligen Mesner- und Schulhaus, überrascht ein modernes, künstlerisch gestaltetes Museum mit 275qm Ausstellungsfläche auf drei Stockwerken.

Museum Alte Schule Hirschaid

Museum Alte Schule Hirschaid (Museen Fränkische Schweiz)

Die Alte Schule in Hirschaid wird seit ihrer Sanierung im Jahr 2000 als Kulturzentrum genutzt. In ihr trifft sich das musikalische Leben. Neben dem Gesangverein Hirschaid 1900 e.V. hat im 1913 errichteten Schulgebäude auch die Chorjugend Hirschaid e.V. eine Heimat gefunden. Das Museum Alte Schule wurde am 13. Oktober 2007 mit einem Festakt eröffnet. Mit regelmäßigen Sonderausstellungen wurden schon vorher ortsgeschichtliche Themen schlaglichtartig beleuchtet.

Museum Tropfhaus Hirschaid

Museum Tropfhaus Sassanfahrt bei Hirschaid (Museen Fränkische Schweiz)

"Leben und Arbeiten auf engstem Raum" - das ist das Leben im Tropfhaus. Im vermutlich kleinsten Freilichtmuseum Bayerns können Sie hautnah das Leben in einem "peuplierten" Dorf nachvollziehen. "Peuplierung bedeutet die gezielte Ansiedlung von Neubürgern, so geschehen in Sassanfahrt um 1800.

 

Kunst und Museum in Hollfeld (Museen Fränkische Schweiz)

Über die Brücke vom Künstlerstadl kommend, tritt der Besucher ins Heimatmuseum ein. Im Obergeschoss sind Museumsecken eingerichtet: eine Präsentation Bayerns zweitgrößter Skisammlung, eine alte Zahnarztpraxis, einen Friseursalon aus der vorletzten Jahrhundertwende sowie eine Werkstatt für das Korbflechten und ein altes Schneiderzimmer.

Museumsscheune in Hollfeld (Museen Fränkische Schweiz)

Eine 1993 sanierte Scheune zwischen Rathaus und Stadtpfarrkirche - in herrlichem historischen Ambiente gelegen - vom Wittauerhaus zugänglich, bietet Zeugnisse einer über 975 Jahre alten Stadtgeschichte mit alter Handwerkstradition.

Museum Hummelstube (Museen Fränkische Schweiz)

Annemarie Leutzsch, bekannt als „Rettl aus’m Hummelgau“, richtete in den 1960er Jahren ihre „Hummelstube“ im ehemaligen Stall des Wohnhauses ihrer Großeltern, dem Ruckriegelhof im Hummeltaler Ortsteil Pittersdorf, ein. Der Kern der Sammlung stammt von den Bewohnern des Ruckriegelhofes, ergänzt durch Gegenstände aus dem Gebiet des Hummelgaus, der Region südwestlich von Bayreuth.

Felix-Müller-Museum in Neunkirchen (Museen Fränkische Schweiz)

Das Felix-Müller-Museum in Neunkirchen am Brand wurde im Sommer 2000 eingerichtet, in der Absicht, dem größten Künstler es Marktes eine würdige Erinnerungsstätte zu schaffen und sein Werk der Öffentlichkeit zu zeigen.

Deutsches Kameramuseum in Plech (Museen Fränkische Schweiz)

Das Konzept des Deutschen Kameramuseums in Plech lautet schlicht und einfach: die Alltagsgeschichte der Fotografie zu zeigen und dabei vor allem die deutschen Erzeugnisse der 50er und 60er Jahre in Erinnerung zu rufen. Natürlich dürfen aber auch Exoten nicht fehlen.

Fränkische Schweiz-Museum in Tüchersfeld (Museen Fränkische Schweiz)

Das Fränkische Schweiz Museum in Tüchersfeld gehört mit seinen umfangreichen regionalen Sammlungen zu den sehenswertesten Museen Frankens. Es ist untergebracht im sogenannten Judenhof, einem Gebäudeensemble des 18. Jahrhunderts, das durch seine Lage unterhalb zweier steil aufragender, markanter Felstürme weltweit bekannt ist.

Panorama Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld

Bei diesem virtuellen Rundgang können Sie das Fränkische Schweiz-Museum in Tüchersfeld bei Pottenstein besuchen. Sie können alle Räume besichtigen und Ihre 360° Tour selber steuern.

Töpfermuseum in Thurnau (Museen Fränkische Schweiz)

Das eindrucksvolle Haus, in dem das Töpfermuseum untergebracht ist, war einst die Lateinschule von Thurnau. Gegründet im Jahre 1552, wurde die Schule in den Jahren 1598 und 1599 baulich erweitert und erhielt dabei ihre schöne Renaissance-Fassade. Der Bau enthielt zwei Klassenräume, eine Bibliothek mit ca. 3000 Bänden und ein Amtszimmer sowie je eine Wohnung für den Rektor und den Konrektor.

Private Museen und Sammlungen

Sie sehen das Schloss Unteraufseß ..

Schloss Unteraufseß

DIe wohl interessanteste Sehenswürdiggkeit in Aufsess ist das Schloss Unteraufsess. Die 850-jährige Burg im Aufseßtal war vor 150 Jahren Stammsitz des Gründers des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg, Hans Freiherr von Aufseß ..

Meerrettich-Museum in Baiersdorf

Die Gemeinde Baiersdorf in der Fränkischen Schweiz ist berühmt für sein Meerrettich-Museum. Es informiert mittels Texttafeln, Schaubildern, Exponaten und Filmen über die Geschichte, Anbau, Verarbeitung und Verwendung des schärfsten und gesündesten aller einheimischen Gewürze.

Heimatmuseum in Betzenstein

Das Anton-Buchner-Heimatmuseum Betzenstein in einer der kleinsten Städte Bayerns mit über 800-jähriger Geschichte. Das hübsche, mittelalterliche Ortsbild wird geprägt von vielen Fachwerkhäusern, der imposanten auf einem hohen Fels dominierenden Burg und zwei uralten Stadttoren mit Resten der alten Burgmauer.

Geigenbaumuseum in Bubenreuth

Anlässlich des 25jährigen Bestehens der Streich- und Zupfinstrumentenmacherinnung Erlangen im Jahre 1979 wurde in zwei Räumen des Rathauses in Bubenreuth dieses kleine Museum eröffnet. Das Museum umfasst heute neben einer Sammlung von ca. 120 Streich- und Zupfinstrumenten, wie Geigen, Gitarren, Barocklauten, Celli, Gamben und Violinen von 1820 bis heute auch alte Werkzeuge und Maschinen zur Herstellung der Instrumente und des Zubehörs.

Geburtshaus Levi Strauss in Buttenheim

Im aufwändig renovierten Geburtshaus von Levi Strauss entführt Sie ein mehrfach preisgekröntes Museum in die Welt von Indigo und Denim. Es erzählt mit Hilfe modernster audiovisueller Technik die Geschichte von Levi, der Person und Levi’s, der Jeans.

Gartenkunstmuseum in Eckersdorf

Im Schloss Fantaisie, 5 Kilometer westlich von Bayreuth, befindet sich das von  der Bayerischen Schlösserverwaltung eingerichtete Gartenkunst-Museum Schloss Fantaisie, das erste Museum dieser Art in Deutschland.

Feuerwehrmuseum

Im Jahr 2000 hat die Freiwillige Feuerwehr Forchheim ein eigenes Feuerwehrmuseum eingerichtet. Zu sehen sind unter anderem Spritzenwagen aus der Gründerzeit, Ausgeh- und Einsatzuniformen, eine Modellsammlung und ein altes Löschfahrzeug. Für einen Besuch ist eine Anmeldung erforderlich. Sie finden das Feuerwehrmuseum in der Egloffsteinstr. 3.

Fränkisches-Spielzeug-Museum in Gößweinstein

Das Spielzeugmuseum Gößweinstein zeigt überwiegend Ausstellungsstücke bis in die 60er Jahre. Über drei Etagen verteilt soll ein möglichst umfassender Überblick über die gesamte Palette fränkischer Spielzeugproduktion gegeben werden. Das Tretauto, die Puppenküche, Eisenbahnen, Teddys, Blechspielzeug, Figuren, Dampfmaschinen und Metallbaukästen: all das gibt es zu sehen.

Turmuhrenmuseum in Gräfenberg

Nicht nur Rammensee Uhren kann man begutachten, auch andere Hersteller Uhren, sowie den Fortschritt der Mechanik aus 3. Jahrhunderten. Ein großes Rammensee-Werk wurde komplett in einen Turm installiert. Es treibt noch heute ein Ziffernblatt an und schlägt jede Viertelstunde.

Burg Greifenstein mit Museum

Die herausragende Sehenswürdigkeit in Markt Heiligenstadt ist die Burg Greifensten. Sie thront über Heiligenstadt. Hier erfahren Sie mehr zu Burg Greifenstein und Ihrer Geschichte.

Heimatmuseum Leutenbach

Die Idee, ein Heimatmuseum zu gründen, reicht bis in das Jahr 1977 zurück. Zu diesem Zeitpunkt wurden zum ersten Mal Exponate ausgestellt, die vom ehem. Leutenbacher Bürgermeister, Ernst Schniepp, vom damaligen Schulleiter Sauter aus Weiler zum Stein sowie vom ehem. Schulleiter Barwich aus Leutenbach gesammelt wurden. Diese Exponate bildeten den Grundstock für das Heimatmuseum.

Schloß Seehof mit Museum

Schloss Seehof wurde 1686 nach Plänen von Antonio Petrini als Sommerresidenz der Bamberger Bischöfe errichtet. Die Vierflügelanlage mit ihren charakteristischen kuppelbekrönten Ecktürmen liegt innerhalb eines von Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn angelegten Barockgartens, dessen Ausgestaltung unter Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim ihren Höhepunkt erreichte.

Ammoniten - Museum

Ammoniten gehören zu den schönsten und bekanntesten Fossilien (Versteinerungen). Die Fundstellen in der Fränkischen Schweiz zählen zu den berühmtesten in Deutschland. Das Museum zeigt im ersten Raum Ammoniten aus der Jura-Zeit, 150 bis 200 Millionen Jahre alt. Die wichtigsten Fundstellen der Nördlichen Frankenalb werden vorgestellt.

Modelleisenbahnmuseum in Muggendorf

Schwerpunkt der Sammlung ist die seltene Spur „S“, die bis Anfang der 60er Jahre in Nürnberg von der Firma BUB und in der ehemaligen DDR in Stadtilm/Thüringen gefertigt wurde. Mitunter ist diese Sammlung eine der umfangreichsten, die in Deutschland der Öffentlichkeit zugänglich ist.

Burg Pottenstein mit Burgmuseum

Die Burg Pottenstein, vermutlich eine Gründung des 10. Jahrhunderts zur Sicherung des Gebiets des Markgrafen von Schweinfurt nach Südosten, ist heute ein von privater Hand geführtes und bewohntes Museum, das vor- und frühgeschichtliche Objekte, eine Waffensammlung, Bücher und Briefe, und drei als Ensembles eingerichtete Schauräume präsentiert.

Scharfrichtermuseum Pottenstein

Am 22. Juli 2012 eröffnete Helmut Lautner sein in Oberfranken einzigartiges Scharfrichtermuseum in der Pottensteiner Hauptstraße. Es finden sich nun in insgesamt fünf Museumsräumen weit über 100 Ausstellungsstücke von der voll funktionsfähigen Guillotine über die verschiedensten Folter- und Mordwerkzeuge bis hin zur ebenfalls funktionierenden Streckbank und dem Kerker.

Ammoniten-Museum in Streitberg

Ammoniten gehören zu den schönsten und bekanntesten Fossilien (Versteinerungen). Die Fundstellen in der Fränkischen Schweiz zählen zu den berühmtesten in Deutschland. Das Museum zeigt im ersten Raum Ammoniten aus der Jura-Zeit, 150 bis 200 Millionen Jahre alt. Die wichtigsten Fundstellen der Nördlichen Frankenalb werden vorgestellt.

Burg Zwernitz mit Museum

Der Name der Burg Zwernitz, einst Stammsitz der oberfränkischen Walpoden, wird erstmals 1156 urkundlich erwähnt. Von 1338 bis 1810 war sie im Besitz der Hohenzollern, bevor sie an das Königreich Bayern fiel. Bergfried und Archivbau, die die Silhouette der Burg prägen, gehen mit ihrem Buckelquaderwerk noch auf die spätromantische Anlage zurück.

Teilen: