Natur in der Fränkischen Schweiz

Die Natur in der Fränkischen Schweiz

Die Fränkische Schweiz mit Ihren über 240.000 Hektar Lebensraum wurde zum Naturpark erklärt, um diese wunderschöne Landschaft mit Ihrer außergewöhnlichen Fauna und Flora, Ihren Kulturstätten und historischen Bauten zu schützen.
Der Naturpark Fränkische Schweiz ist sehr abwechslungsreich und bietet eine Vielzahl an Flüssen, Mühlen und Wehren, die eine Erwanderung wert sind.

Vorgeschichte
In den vergangenen Jahrhunderten wurde die Fränkische Schweiz im Rahmen der damaligen Möglichkeiten intensiv genutzt: Bäume wurden zum Bauen benötigt, Gehölz wurde verfeuert, Rinder, Schafe und Ziegen grasten die Hügel und Wiesen ab. Die Landschaft war über weite Strecken vollkommen unbewaldet. Die hohen und bizarren Jurafelsen ragten überall aus den kurzrasigen Hängen heraus und boten imposante Ausblicke in tiefe Täler und Schluchten. Hier ließen sich gut Burgen und Schlösser bauen.
Vor knapp zweihundert Jahren, zur Zeit der Romantik, gerieten Dichter über diese Landschaft ins Schwärmen. Seither werden jährlich unzählige Ausflügler und Touristen angelockt.
Mit Beginn der sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts kam es aber zu einer zunächst schleichenden, sich dann im Laufe von 30 Jahren aber rasant entwickelnden Veränderung der Landschaft. Die beschwerliche Brennholzgewinnung wurde angesichts leichter zu beschaffender Energiequellen aufgegeben. Die Haltung von Rindern, Schafen und Ziegen auf den kargen Juraböden wurde unrentabel. Die Flächen wurden stillgelegt und verbuschten zusehends oder sie wurden mit Nadelhölzern aufgeforstet. Die Attraktivität der Landschaft war in Gefahr.

Freilegung und Artenschutz
Die dramatische Entwicklung beeinflusst aber nicht nur das Landschaftsbild der Fränkischen Schweiz. Sie hat auch schwerwiegende Auswirkungen auf die heimische Flora und Fauna.
Viele, in ihrem Lebensraum an warme und sonnige Felsen und Hänge gebundene Arten, müssen der zunehmenden Beschattung weichen. Dazu gehören auch einige äußerst seltene Arten, die im Verlauf der Eiszeit hier Fuß fassen und unter den waldfreien Bedingungen bis heute überleben konnten. Diese Arten finden wir erst wieder in den Alpen, im Mittelmeerraum oder in den osteuropäischen oder asiatischen Steppen. Auch haben sich Endemiten hier entwickelt, deren Erhalt besonderen Schutz verdient.
Auch gehen mit der fortschreitenden Verbuschung und Bewaldung die Nistmöglichkeiten für seltene felsbrütende Vogelarten wie Uhu und Wanderfalke verloren.

Modellprojekt
1996 wurde das Projekt Fels- und Handfreistellung in Angriff genommen. Zunächst wurde von Spezialisten ein Konzept entwickelt, dann wurde eine Prioritätenliste erstellt und eine Kostenschätzung vorgenommen. Heute sind am Projekt 40 Gemeinden von Weismain im Landkreis Lichtenfels bis Pommelsbrunn im Landkreis Nürnberger Land beteiligt.

Felsen in der Fränkischen Schweiz

Die Fränkische Schweiz ist mit über 5000 Routen einer der größten und mit Sicherheit der am besten erschlossene Klettergarten der Welt mit einer über 100-jährigen Klettertradition. Schon immer gingen von hier richtungsweisende Impulse aus, vor über 20 Jahren wurde der erste Haken einzementiert und auch das Rotpunkt-Klettern hat in der Fränkischen seine Wurzeln.

Flusserlebnis Wiesent in der Fränkischen Schweiz

Es war ein zähes Ringen um das Für und Wider des Kanusports auf der Wiesent. Ein regelrechter Kampf um Mittelwege und Nebensachen zwischen den einzelnen Interessengruppen, Verbänden und Behörden und ein langwieriger und schwieriger Weg unter der Regie der Regierung von Oberfranken. Herausgekommen dabei ist nun das "Flusserlebnis Wiesent" - dokumentiert in einer Faltbroschüre über den Kanusport.

Gärten und Parks in der Fränkischen Schweiz

Den Pflanzen haben die Menschen schon von jeher ein lebendiges Wesen zugeschrieben. Sie existieren in dieser Welt zum Nutzen und zur Freude. Lassen Sie sich von den Gärten und Parks in der Fränkischen Schweiz verzaubern.

Geotop Tüchersfeld in der Fränkischen Schweiz

Am anschaulichsten präsentieren sich dem Betrachter die drei landschaftsprägenden Elemente des Frankenjuras, eng eingeschnittene Täler, bizarre Felspartien und ausgedehnte Jurahöchflächen im zentralen Bereich der Fränkischen Schweiz, rund um das Felsenstädtchen Pottenstein.

Höhlen in der Fränkischen Schweiz

Da die Fränkische Schweiz ein typisches Karstgebiet mit säurelöslichen Gesteinen wie Kalk und Dolomit ist, bildeten sich über 100 kleine und große Höhlen. Die berühmteste ist wohl die Teufelshöhle in Pottenstein. Aber auch die Sophienhöhle im Ahorntal und die Binghöhle in Streitberg sind wahre Prachtexemplare.

Informationszentrum Naturpark

Es ist ein in dieser Art einmaliges Informationszentrum in einem der größten Deutschen Naturparke entstanden, in dem auf 175 Quadtratmetern bei freiem Eintritt über die Schönheit der Fränkischen Schweiz mit ihrer Fauna und Flora, den Höhlen und Felsgebilden, Burgen und Mühlen, Brauchtum und Geschichte und natürlich der Museumseisenbahn, die zwischen Ebermannstadt und Behringersmühle verkehrt, informiert wird.

Kirschblüte in der Fränkischen Schweiz

Und wieder ist es soweit, die wunderschöne Zeit der Kirschblüte ist angebrochen. Hier in der Fränkischen Schweiz begegnen wir, begünstigt durch das milde Klima dem wohl sogar größten zusammenhängenden Kirsch-Anbaugebiet in Europa. Hier gedeiht vorallem die Süßkirsche prächtig.

Lehrpfade in der Fränkischen Schweiz

Wandern und dabei die wunderschöne Natur der Fränkischen Schweiz kennenlernen. Hier können Sie vieles über die Natur der Fränkischen Schweiz erfahren. Die Wege sind wie geschaffen zum Spazierengehen; Bänke in schöner Lage laden zum Verweilen ein. Schulklassen und anderen Gruppen werden auch Führungen durch Fachleute angeboten.

Naturschutzgebiete in der Fränkischen Schweiz

Die Fränkische Schweiz mit Ihren über 240.000 Hektar Lebensraum wurde zum Naturpark erklärt, um diese wunderschöne Landschaft mit Ihrer außergewöhnlichen Fauna und Flora, Ihren Kulturstätten und historischen Bauten zu schützen. Der Naturpark Fränkische Schweiz ist sehr abwechslungsreich und bietet eine Vielzahl an Flüssen, Mühlen und Wehren, die eine Erwanderung wert sind.

Naturparkmaßnahmen rund um die Fränkische Schweiz

Das Umfeld der Teufelshöhle soll attraktiver, soll schöner werden und soll vor allem die Gäste zu einem längeren Verweilen in herrlichster Natur einladen. Dieses Projekt wird von der Gemeinde Pottenstein verwirklicht. Hier erfahren Sie mehr über die Naturparkmaßnahmen rund um die Teufelshöhle in Pottenstein in der Fränkischen Schweiz.

Pflanzen in der Fränkischen Schweiz

In der Fränkischen Schweiz gibt es eine Vielzahl von Wildpflanzen, die zum Staunen verführen und mithelfen sollen, die Natur zu verstehen und zu schützen. Hecken zählen zu den sogenannten Grenzbiotopen. Das sind Lebensräume, in denen die Arten verschiedener Biotoptypen aufeinandertreffen und sich zu besonders reichen Gemeinschaften verbinden.

Rhätschluchten

Die Rhätschluchten - eine Besonderheit der Landschaft um Eckersdorf. In der geologischen Stufe des Rhätolias am südwestlichen Rand des Limmersdorfer Forstes liegen drei benachbarte Schluchten: der Aftergraben bei Neustädtlein, das Teufelsloch und der Oberwaizer Graben. Das Besondere in den Rhätschluchten ist die kleinklimatische Situation......

Salamandertal

Für erholsame Spaziergänge bietet sich dieses Refugium an, das - obwohl mitten im Ort gelegen - den Eindruck vermittelt, in freier Natur zu sein.

Wildparks in der Fränkischen Schweiz

Besuchen Sie doch einmal unsere Wildparks in der Fränkischen Schweiz, in denen Sie Wildschweine, Rehe und andere Tiere hautnah erleben können. Schöpfen Sie Kraft aus der Natur.

Hier finden Sie weitere Informationen aus Städten und Regionen

Gärten und Parks in Bayreuth

Natur in Bayreuth

Die Gärten und Parks der Festspielstadt Bayreuth sind ein Geschenk aus der Historie der Stadt begründet und werden zur Freude und Erholung der Einheimischen und der Gäste gepflegt und gehegt...

Natur in Kulmbach

Natur in Kulmbach

Märchenhafte Ausblicke über den Frankenwald, die Fränkische Schweiz, das Maintal, hin zum Fichtelgebirge und bis hinein nach Thüringen eröffnen Ihnen unsere Ausflugsziele...

Natur in Hof

Natur in Hof

Besonders hervorzuheben sind in Hof der Botanische Garten, der berühmte Theresienstein mit seinem grandiosen Park, der allseits beliebte Untreusee und der Zoo in Hof...

Schloss Seehof bei Bamberg

Natur in Bamberg

Berühmt ist Bamberg auch wegen seiner Garten- und Parkanlagen wie der Michaelsberger Garten, der Stadtpark Hain oder gar der entzückende Rosengarten bei der Neuen Residenz - vom nahen Schloss Seehof ganz zu schweigen...

Natur im Fichtelgebirge

Natur im Fichtelgebirge

Wir informieren Sie über die schönsten Plätze im Fichtelgebirge.
Nach der Erkundung eines der gut ausgeschilderten Lehrpfade im Fichtelgebirge werden Sie mehr über die Natur erfahren. Durch viele der Lehrpfade im Fichtelgebirge finden regelmäßige Führungen…

Natur im Frankenwald

Natur im Frankenwald

Sie machen Urlaub im Frankenwald und wollen mehr über die Natur erfahren? Wir zeigen Ihnen eine handverlesene Auswahl von Naturschönheiten im Frankenwald. Es erwarten Sie liebevoll angelegte Kurparks, die hellen, freundlichen Farben…

Teilen: