Ruinen in der Fränkischen Schweiz

Ruine Neideck

Daß von den vielen Burgen in der Fränkischen Schweiz nicht alle die Jahrhunderte unbeschadet überstanden haben, liegt auf der Hand.

Allein während des Dreißigjährigen Krieges wurden 25 Burgen zerstört, von denen acht nicht mehr aufgebaut wurden.

Doch auch (oder gerade) die Überreste können einen besonderen Reiz ausüben und die Vorstellung anregen, wie es hier wohl mal ausgesehen haben könnte.

Am bekanntesten und schönsten ist wohl die Ruine Neideck im Wiesenttal.

Kirchenruine Dietersberg in Egloffstein

Die einstige Kirche war die Pfarrkirche von Egloffstein und wurde mit der Erbauung der neuen Pfarrkirche im Jahre 1750 aufgelassen. Im Kirchhof wurden die Verstorbenen der Gemeinde bis zum Jahre 1803 beigesetzt.

Ruine Neideck bei Muggendorf

Keine Burgruine weit und breit beherrscht das Tal der Wiesent so, wie die Burg Neideck zwischen Streitberg und Muggendorf. Keck, wie ein Raubvogelnest, klebt das Gemäuer am Fels des Bergsporns, auf dem sogenannten "Brett".

Ruine Streitburg in Streitberg

Auf steilem Fels thronend überragt die Ruine der ehemaligen Streitburg majestätisch den Kurort. Wer glaubt, die Burg sei zerstört worden, muß sich eines besseren belehren lassen.

Teilen: