Kirchenruine Dietersberg

 

Die einstige Kirche war die Pfarrkirche von Egloffstein und wurde mit der Erbauung der neuen Pfarrkirche im Jahre 1750 aufgelassen. Im Kirchhof wurden die Verstorbenen der Gemeinde bis zum Jahre 1803 beigesetzt. Über ihr Aussehen existieren weder Zeichnungen noch Stiche. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts hatte die Natur das Gemäuer der inzwischen zur Ruine gewordenen Kirche wieder vereinnahmt. Man wollte mehr erfahren und entschloss sich, sie wieder freizulegen. Die Arbeiten geschahen unter Annemarie Preis mit Hilfe von Gönnern und freiwilligen Helfern. Am 3. September 1973 wurde sie als Ort der Besinnung der Öffentlichkeit übergeben. Auch das Grabmal des ersten evangelischen Pfarrers stand dort, es ging bei der Einlegung der Kirche verloren. Die Dietersberger Kirche war den Heiligen Drei Königen geweiht und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Am Kirchweihsonntag (3. Sonntag nach Pfingsten) feiert die evang. Kirchengemeinde Egloffstein ihren Gottesdienst um 9.30 Uhr, bei schönem Wetter, in der Kirchenruine Dietersberg. Zu erreichen ist die Kirchenruine über den Rundwanderweg Dietersberg, Kugelspiel und Augustusfelsen, markiert mit dem roten Ring.

Teilen: