Willkommen in Glashütten - einer kleinen Gemeinde am Rande der Fränkischen Schweiz

Die kleine Gemeinde ist eingebettet in eine von Wald und Hügeln geprägte Umgebung. Erholung und Ruhe sind bei den Spaziergängen auf den markierten Rundwanderwegen (50 km) garantiert. Von den Anhöhen rund um Glashütten hat man einen phantastischen Ausblick auf die fränkische Schweiz und das Fichtelgebirge. Weiterhin liegt die Gemeinde nur 12 km von Bayreuth (Festspielstadt) entfernt und ist mit Linienbussen leicht zur erreichen.

Brauchtum in Glashütten

Die Kerwa geht auf das Jahr 1877 zurück, damals hatte der Bürgermeister Jost versehentlich Tanzerlaubnis erteilt. Beim Maifest wird traditionell am 30. April der Maibaum aufgestellt und am 1. Mai das Maifest zu feiern.

Geschichte von Glashütten

Glashütten erscheint in geschichtlichen Urkunden aus dem Jahr 1361 erstmalig und mit verschiedenen Schreibweisen. Die Namensgebung wird auf einen damals ansässigen Calasneo, einem Grenzwächter, zurückgeführt.

Kreislehrgarten Glashütten

Der Kreislehrgarten ist kein Botanischer Garten mit bunten Blumenrabatten und exotischen Pflanzen. Er ist jederzeit zugänglich und verfolgt ein ganz anderes Ziel als klassische Gartenanlagen.

Kultur in und um Glashütten

Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte, Brauchtum und Kultur von Glashütten in der Fränkischen Schweiz.

Via Imperialis in Glashütten

Wandern auf der Via Imperialis

Interessieren Sie die Reisegewohnheiten des Mittelalters? Möchten Sie den Nachklang von Leiterwagen, Pferdegeräuschen, Kaufleuten oder Überfällen von Räubern wahrnehmen? Wollen Sie sich mit Glaubens-, Territorial- oder Gerichtsgrenzen auseinandersetzen?

Teilen: