Ewige Anbetung - Lichterprozession in Gößweinstein

Ein ganz besonderer Höhepunkt im Weihnachtskalender ist das Lichterfest im Anschluss an die Ewige Anbetung.

Gößweinstein wird an diesem Abend von Holzfeuern und bengalischen Feuern hell erleuchtet. Erleben Sie diesen alten Brauch im Herzen der Fränkischen Schweiz in der einmaligen Kulisse zwischen Basilika und Burg bei einem Glas Glühwein.

Die Arbeitsgemeinschaft Tourismus und Gewerbe Gößweinstein hat es sich zur Aufgabe gemacht die alte Tradition des Lichterfestes in Gößweinstein wieder einzuführen. Seit dem Jahr 2005 lebt dieser alte Brauchtum, der bereits im 18. Jahrhundert in Gößweinstein vorkam, erneut auf und zieht viele Besucher in seinen Bann.
Termin

Die Ewige Anbetung mit der anschließenden Lichterprozession durch Gößweinstein findet jährlich am 26. Dezember statt.

Ewige Anbetung, 16 Uhr in der Basilika Gößweinstein
Lichterprozession, ca. 17 Uhr in den Straßen Gößweinsteins

Ewige Anbetung mit Lichterprozession in Wichsenstein

Lichterprozession mit Ewiger Anbetung in Wichsenstein

Seit 2013 "brennt" das Wahrzeichen des Ortes, der Aussichtsfelsen Wichsenstein nach dem das Dorf bei Gößweinstein benannt ist.

Und zwar nach dem Ende der Ewigen Anbetung wenn die Wichsensteiner zur Abschlussprozession gegen 19 Uhr betend durch den Ort ziehen. So auch wieder am 07.12. zur Lichterprozession.

Der Wichsenstein erstrahlt mit vielen Lichtern und benaglischen Leuchtfeuern zu Prozession. An die 500 Wachslichter werden jährlich zur Lichterprozession in Wichsenstein, aufgestellt und angezündet.

Vor etwa 30 Jahren war der Tag der Ewigen Anbetung in der Pfarrgemeinde St. Erhard in Wichsenstein noch an Neujahr. Vom Erzbistum Bamberg wurde das dann auf den 7. Dezember vorverlegt.

Bei der Abschlussprozession wird dann unter dem Baldachin das Allerheiligste durch den Ort getragen. Voraus die Fahnenabordnungen aus Wichsenstein.

Teilen: