Willkommen in Kirchehrenbach am Fuße des Walberla in der südlichen Fränkischen Schweiz

Kirchehrenbach, eine Dorfgemeinde von ca. 2200 Einwohnern, liegt am Fuße der 508m hohen Ehrenbürg - auch Walberla - genannt und bildet das Eingangtor zur Fränkischen Schweiz, einem beliebten Ausflugs- und Urlaubsgebiet in Oberfranken.

Sie finden hier die besten Voraussetzungen für einen erholsamen und ruhigen Urlaub.

1 Verbandsschule, 2 Ärzte, 1 Zahnarzt, 1 Apotheke, 2 Banken, sowie hervorragende Gastronomie und freundliche Vermieter am Ort runden das Gesamtbild ab und weisen Kirchehrenbach als eine Gemeinde aus, die alle Kriterien für einen Urlaub, abseits des Massentourismus erfüllt.

Sehenswert ist der von Fachwerkbauten umrahmte Dorfplatz, der von der katholischen Pfarrkirche St.Bartholomäus - im Barock-Rokokostil errichtet - überragt wird.

Ausgebaute Wanderwege am Berg - mit herrlichem Panorama-Ausblick - sowie Wanderwege in den Auen der Wiesent bzw. des Ehrenbaches und in den Wäldern laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Am ersten Wochenende im Mai strömen jedes Jahr Tausende durch das Dorf, wenn oben am "Berg" das Walberlafest - es soll das älteste dieser Art sein - gefeiert wird.

Allgemeines

Koordinaten: 49° 44' N, 11° 9' O
Höhe: 282 m ü. NN
Fläche: 8,24 qkm
Einwohner: 2300 (31. Dez. 2006)
Postleitzahl: 91356

Freizeit - Sport in Kirchehrenbach

Die Gemeinde Kirchehrenbach bietet seinen sportbegeisterten Besuchern die Möglichkeit zu Schwimmen, Radfahren, Wandern und vieles mehr. Ein Besuch lohnt auf jeden Fall.

Kultur in Kirchehrenbach

Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte der Gemeinde Kirchehrenbach sowie die aktuellen Veranstaltungen in dieser Gemeinde.

Das Innere der Kirche St.Johannis

Kirchen in Kirchehrenbach

Hier finden Sie eine Auflistung und Beschreibung der sehenswerten Kirchen der Gemeinde Kirchehrenbach in der südlichen landschaftlich reizvollen Fränkischen Schweiz.

Natur - Das Walberla

Die Gemeinde Kirchehrenbach liegt am Fuße des in ganz Franken und darüber hinaus bekannten Berges, der Ehrenbürg. Im Volksmund wird der nördliche Teil des Bergmassives auch Walberla (512 m hoch) genannt. Der Wanderer freut sich an der Formenschönheit des Berges, an den Laubwaldhängen, an den Trockenrasenflächen und an der Vielfalt bizarrer Dolomitfelsen.

Teilen: