Herzlich willkommen in Neunkirchen a. Brand - der südlichsten Stadt der Fränkischen Schweiz

Neunkirchen, die südlichste Stadt der Fränkischen Schweiz, besitzt einen mittelalterlichen Ortskern, stattliche Fachwerkhäuser sowie drei gut erhaltene Torhäuser. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Pfarrkirche St.Michael, die alten Wehrbefestigungen und das im Barockstil gehaltene Rathaus.

Allgemeines

Koordinaten: 49° 37' N, 11° 8' O
Höhe: 317 m ü. NN
Fläche: 26,37 qkm
Einwohner: 8243 (31. Dez. 2006)
Postleitzahl: 91077

Die Marktgemeinde Neunkirchen a. Brand besteht aus den Gemeinden:

  • Ebersbach
  • Ermreuth
  • Gleisenhof
  • Großenbuch
  • Rödlas
  • Rosenbach

Freizeit - Sport in Neunkirchen a. Brand

Egal ob Sie Tennis spielen möchten, oder einen gemütlichen Abend beim Kegeln verbringen möchten oder vielleicht doch lieber Nordic Walking in freier Natur betreiben, in Neunkirchen am Brand sind sie auf jeden Fall richtig.

Kultur in Neunkirchen am Brand

Kulturell hat Neunkirchen am Brand eine Menge zu bieten. Hier erfahren Sie alles zur Geschichte von Neunkirchen und dem Felix-Müller-Museum.

Sehenswürdigkeiten in Neunkirchen am Brand

Die geschlossene Bauweise mit alten und neuen Fachwerkhäusern, noch gut erhaltenen vier Torhäusern und Teile der Stadtmauer mit Resten von Basteien (16. Jahrhundert) geben den Ortskern des historischen Marktes ein fast mittelalterliches Gepräge. Die stattliche Pfarrkirche St. Michael mit Kapitelbau (ehemalige Klosteranlage der Augustiner-Chorherren) blickt auf eine bis zu 900-jährige Geschichte zurück und birgt reiche Kunstschätze.

Teilen: