Schloss Hundshaupten

Das Schloss Hundshaupten präsentiert sich heute als malerische, vom Barock geprägte Anlage, deren mittelalterlicher Ursprung jedoch durch das trutzige Untergeschoss mit seinen Schlitzfenstern deutlich erkennbar ist.
Auch der vierflügelige Baukörper, der sich um einen trapezförmigen Arkadenhof gruppiert, birgt im Kern noch Reste der beiden mittelalterlichen Kementaen, Relikte einer weitläufigen Burganlage, deren Ausdehnung sich bis heute im umgebenden Gelände widerspiegelt. Der Zugang erfolgt vom sog. Forsthaus über den Bereich der ehemaligen Vorburg und eine Bogenbrücke, die den Halsgraben überwindet und - ursprünglich von einem Turm geschützt - ins Innere überleitet. Im Erdgeschoss besticht neben der Schlosskapelle St. Anna vor allem der von Arkaden umgebene Innenhof, der im Sommer eine reizvolle Kulisse für musikalische Veranstaltungen bietet. Die repräsentativen Räumlichkeiten im oberen Stockwerk wiederum beeindrucken besonders durch ihre nahezu vollständige Ausstattung, die anschaulich das Leben einer fränkischen Adelsfamilie auf ihrem Landsitz schildert und dabei auch Aspekte des bäuerlichen Lebens nicht außer Acht lässt.
Zu diesem atmosphärisch dichten Bild tragen schließlich auch die umfangreichen Sammlungen bei, die von Möbeln, Gemälden, Grafiken, Waffen, Porzellan und Fayencen bis hin zu religiöser Volkskunst reichen. Sie dokumentieren in beeindruckender Art und Weise die Sammelleidenschaft und des Kunstverständnis der Freiherrn von Pölnitz und runden damit den faszinierend lebendigen eindruck ab, den Schloss Hundshaupten bei seinen Besuchern hinterlässt.
1369 - Urkundliche Ersterwähnung, als Heinrich von Wiesenthau Hundshaupten dem Bistum Bamberg zu Lehen aufträgt.
1661 - Das Kloster Michelsberg veräußert das Rittergut an Hieronymus Christoph von Pölnitz
1943 - Götz von Pölnitz ist Alleineigentümer von Hundshaupten
1991 - Gudila von Pölnitz schenkt den Besitz Hundshaupten dem Landkreis Forchheim
1995 - Mit einem Konzert der Bamberger Symphoniker übergibt Landrat Ammon das Schlossmuseum Hundshaupten der Öffentlichkeit

Öffnungszeiten und Führungen:
Von Ostern bis 31. Oktober
Führungen stündlich von 14.00 bis 17.00 Uhr an Samstagen, Sonn- und Feiertagen
Gruppenführungen nach Voranmeldung auch während der Woche

Auskunft:
Kulturamt Forchheim
Tel. 09191-708120

Regelmäßig finden während des Sommerhalbjahres Schlosskonzerte mit Musik aus der Barockzeit und der Romantik statt.

Teilen: