10.03.2013

von B° / LP

(Quelle: Thomas Weichert)

Die Ostereier-Malerinnen

In diesem Jahr feiert die Fränkische Schweiz 100 Jahre Osterbrunnen. Auch Gößweinstein beteiligt sich an diesem Jubiläum. Es müssen viele Ostereier bemalt werden.

Am 13. März geht es los. Der Gößweinsteiner Osterbrunnen wird geschmückt. Doch in diesem Jahr wartet die doppelte Arbeit auf die fleißigen Künstlerinnen. Denn in diesem Jahr feiert die Fränkische Schweiz 100 Jahre Osterbrunnen. Auch Gößweinstein beteiligt sich an diesem Jubiläum. Im Zusammenhang mit dem Jubiläum wird der Gößweinsteiner Osterbrunnen aber nicht nur in Gößweinstein zu bestaunen sein. Denn in diesem Jahr kann der prächtig geschmückte Brunnen auch in Erlangen bewundert werden.

In Zusammenarbeit mit den Erlangen Arcaden wird der Gößweinsteiner Osterbrunnen nachgebaut und auf einer Aktionsfläche im Erdgeschoss vor dem Geschäft H&M in diesem Erlanger Einkaufszentrum ausgestellt. Doch das bedeutet natürlich doppelte Arbeit für die kreativen Damen die in liebevoller Handarbeit zahlreiche Ostereier bemalen. 18 Frauen und Mädchen zwischen 5 und 67 Jahren bemalten an den Tischen künstlerisch gestaltete Hühnereier. Sie haben ein großes Ziel: bis 8. März sollen 580 ausgepustete Hühnereier ein neues Design bekommen und weitere Eier befinden sich im Fundus der letzten Jahre. Unterschiedliche Motive sollen auf die Eier gezaubert werden. Der originale Osterbrunnen in Gößweinstein trägt ab einer Woche vor Ostern dann seinen Schmuck.

Passend zum Thema

Am 2. und 3. März 2013 öffnet der 33. Internationale Erlanger Ostermarkt im Redoutensaal am Theaterplatz.

Mehr aus der Rubrik

"Ewige Anbetung" in Obertrubach am 3. Januar 2017

Teilen: