01.06.2017

von B° RB

Forchheim hüpft

Erstes Hüpfburgenfestival "Forchheim hüpft" in Forchheim. Das Hüpfburgenfestival kann nun doch mitten in Forchheim stattfinden!

Hüpfburgenfestival (v.r.n.l.: Josua Flierl, Viktor Naumann, Oliver Meisel)

Rote Mauer

Was gibt es schöneres für Kinder als ausgelassen zu hüpfen, toben und klettern? Kinder müssen sich ausprobieren können, wollen entdecken, und dabei sollen Spaß und Action natürlich im Vordergrund stehen. Beim ersten Hüpfburgenfestival "Forchheim hüpft" in Forchheim vom 02. Juni – 11. Juni 2017 auf den städtischen Ausstellungsgelände im Forchheimer Süden ist das alles möglich.

„Es werden verschiedenste Attraktion für Groß und Klein geboten sein, um einen Tag voller Abenteuer und Spaß zu erleben. Für unsere besonders kleinen Gäste, den Windelrockern, gibt es ebenfalls einen besonderen Bereich, bei dem die Kinder voll auf ihre Kosten kommen“, sagt der Veranstalter Oliver Meisel.

Des Weiteren bieten unter anderem eine umfangreiche Auswahl unterschiedlichster Hüpfmodule sowie auch Riesenrutschen, Kletterburgen, Wabbelberge schöne Alternativen für die Kinder. Ergänzt werden die Angebot zusätzlich von Spielgeräte mit jeder Menge Abkühlfaktor! Während sich die Kinder auf dem Gelände und den Spielgeräten austoben, können die Eltern sich in den gemütlichen Cafe-Garten zurücklehnen und das schöne Wetter genießen. Für das leibliche Wohl der Besucher ist jedenfalls bestens gesorgt!

Das Hüpfburgenfestival wurde durch Stadtrat und Jugendbeauftragten Josua Flierl angeregt und in Rahmen einer Sitzung des Haupt-, Kultur- und Personalausschuss befürwortet. Hierzu sagt Josua Flierl: „Es ist mir eine Herzensangelegenheit ein weiteres kinderfreundliches Angebot in Forchheim zu etablieren und damit die bisherigen tollen Kinderangebote in der Stadt Forchheim zu ergänzen. Das erste Hüpfburgenfestival kann eine Initialzündung für weitere Kinderattraktion in Forchheim sein.“

„Ich bin überzeugt, dass durch das abwechslungsreiche Hüpfburgenangebot die Veranstaltung erfolgreich sein wird. Zugleich freue ich mich, dass wir mit dem Veranstalter Herrn Oliver Meisel die Stadt Forchheim als überregionalen Destinationsort für Groß und Klein präsentieren können“, sagt Wirtschaftsförderer Viktor Naumann

Geöffnet ist das Hüpfburgenfestival von Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr und Samstags, Sonn- und Feiertags von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Euro für Kinder, Erwachsene zahlen 4 Euro pro Person. Auch können Kinder und ihre Eltern eine Kindergeburtstagsfeier im Rahmen des Hüpfburgenfestivals planen und nach Rücksprache mit dem Veranstalter durchführen.

Das Hüpfburgenland ist umzäunt und kann nach Erhalt des Eintrittskarten-Bändchens am betreffenden Tag beliebig oft verlassen und wieder betreten werden. Hunde dürfen aus Sicherheitsgründen leider nicht mitgebracht werden.

Flierl: Hüpfburgen in Stadtpark zurückgeholt!

Eine gute Nachricht für Kinder und Jugendliche hat der Jugendbeauftragte der Stadt Forchheim, Josua Flierl: Das erste Hüpfburgenfestival "Forchheim hüpft" vom 02. Juni bis 11. Juni 2017 kann nun doch mitten in Forchheim, nämlich im Stadtpark an der Karolingerstraße in unmittelbarer Nähe der Martin-Grundschule stattfinden.

„Nach langen Verhandlungen ist es gelungen, den Veranstalter doch noch davon zu überzeu- gen, dass der Park in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt der deutlich bessere Ort ist“, erklärt Josua Flierl. Die Stadt hatte schon immer diesen Standort favorisiert, doch hatte der Veranstal- ter wegen der aufwendigen logistischen Planung letztlich den Stadtsüden bevorzugt.

Josua Flierl, der nun feststellte, dass die Baustelle bzw. Lagerfläche an der A73 auf dem südli- chen Ausstellungsgelände kein schönes Bild für die Veranstaltung abgeben würde und der sich auch den Wünschen der Bevölkerung nicht verschließen wollte, arbeitete intensiv an einer Lösung: Mit Hilfe eines weiteren Sponsors, der für die Mehrkosten im Bereich der Logistik (Wasser- und Abwasseranschluss sowie Toiletten) aufkommt, gibt es jetzt grünes Licht für die Verwirklichung der Familienattraktion in der Innenstadt. Flierl freut sich neben dem Effekt der Innenstadtbelebung auch über einen weiteren Pluspunkt: „Das Hüpfburgenfestival im Stadt- park ergibt eine schöne Symbiose zum „Kaiserstrand“ und rundet das Gebiet als Gesamter- lebnis für Familien, Strand- und Museumsbesucher ab.“

Beim ersten Hüpfburgenfestival "Forchheim hüpft" werden verschiedenste Attraktion für Groß und Klein geboten. Neben gesonderten Bereichen für Kleinkinder gibt es für Kinder und Ju- gendliche eine umfangreiche Auswahl unterschiedlichster Hüpfmodule, Riesenrutschen, Klet- terburgen, Wabbelberge und Spielgeräte. Auch Eltern sind herzlich eingeladen mitzutoben, denn viele Spielgeräte im Hüpfburgenland sind auch für Erwachsene geeignet.

Während die Kinder sich vergnügen, können die Erwachsenen auch im gemütlichen Café- Garten entspannen und sich mit Getränken sowie kleinen Snacks erfrischen.

Geöffnet ist das Hüpfburgenfestival von Montag bis Freitag von 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr und samstags, sonn- und feiertags von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Euro für Kin- der, Erwachsene zahlen 4 Euro pro Person. Das Hüpfburgenland ist umzäunt und kann nach Erhalt des Eintrittskarten-Bändchens am betreffenden Tag beliebig oft verlassen und wieder betreten werden. Hunde dürfen aus Sicherheitsgründen leider nicht mitgebracht werden.

Passend zum Thema

Die Veranstalter des Musikfestival MADville, das am 8. Juli erstmals auf dem Flugplatzgelände Würzburg-Giebelstadt stattfindet, geben weitere Künstler für die Premiere bekannt

Premiere des Mission Ready Festivals auf dem Flugplatz in Würzburg - Giebelstadt. Die neue Homebase für Punkrock-, SKA- und Hardcore-Fans in Süddeutschland

Rammstein im Park und am Ring am 2. bis 4. Juni 2017, Nürnberg – Zeppelinfeld

Mehr aus der Rubrik

Vor dem Sturm: Das Hochstift Bamberg zwischen Reformation und Gegenreformation

Teilen: