09.10.2014

von B° / LP

(Quelle: Jasmin Dörr)

Romantisches Ambiente

Im Hotel Bettina in Hollfeld hätte er sich mit seinen Vorlieben sicher wohl gefühlt - denn hier werden die Gäste nicht nur mit sinnlicher Verliebtheit verzaubert, sondern auch mit einmaligen kulinarischen Köstlichkeiten.


Denn die Vernunft verbietet nicht die Sinnlichkeit - Romantisches Ambiente fernab vom Romantischen Franken


„Liebe ist in Frankreich eine Komödie, in England eine Tragödie, in Italien eine Oper und in Deutschland ein Melodrama“, sagte einst Heinrich Heine, der deutsche Romancier und letzte Dichter auf dem sinkenden Schiff der Romantik-Ära. Er plädierte Zeit seines Lebens für Sinnlichkeit und Genuss am Leben. Für ihn gehörte dazu nicht nur die nahe liegende Fleischeslust, sondern auch das Genießen guter Mahlzeiten in vollsten Zügen. Im Hotel Bettina in Hollfeld hätte er sich mit seinen Vorlieben sicher wohl gefühlt — denn hier werden  die Gäste nicht nur mit sinnlicher Verliebtheit verzaubert, sondern auch mit einmaligen kulinarischen Köstlichkeiten.

Im gutbürgerlichen Hollfeld wirbt man mit der wunderschönen Landschaft und den weitläufigen Wanderwegen, aber nicht mit Romantik. So bleibt das Hotel Bettina, kurz vor den Toren der Stadt gelegen, ein Nischenprodukt. Die exponierte Lage ist hierbei Fluch und Segen zugleich: zwischen hohen Tannen, inmitten einer großen grünen Weide, findet sich das familiengeführte Haus in vollster Ruhe und Naturverbundenheit. Im Eingangsbereich duftet es nach dem angenehmmarkanten Rauchgeruch früherer Generationen. Durch eine rustikale Holztür gelangt man in ein weitläufiges Restaurant, wird von einer Vitrine voller süßer Elfen empfangen. Antike Bauernmöbel wechseln sich mit modernen Elementen und viel rot, rosa, Herzchen und Rosen ab. „Zu Romantik gehört auch immer ein wenig Kitsch“, sagt Herr Klein, der zusammen mit seiner Frau das Hotel leitet. Das familiengeführte Haus löste sich nach und nach aus seiner urigen Tradition und entdeckte geschickt eine Marktlücke. „Eigentlich war das ganze Anfang der 2000er eine Schnapsidee. Wir haben damals spontan ein Pauschalpaket für einen Kurztrip geschnürt, da lag ein romantisches Wochenende für Paare am nächsten“, erzählt Herr Klein. Die ‘Schnapsidee' schlug ein wie eine Bombe. In kürzester Zeit war das Hotel Bettina ausgebucht. Der Erfolg rief aber auch schnell Neider auf den Plan. Die sonst wunderschöne und ruhige Lage des Hotels stellte sich hier als Stolperfalle heraus.

Erotik in der Fränkischen Schweiz? Daran mussten sich die Hollfelder erst ein wenig gewöhnen. Kühne Geschichten legten sich aber schnell wieder, denn in Wahrheit ist das Hotel Bettina einfach nur ein schnuckeliger Rückzugsort für Paare, die ihre traute Verliebtheit im romantischen Ambiente genießen wollen. Erotik findet sich hierbei vor allem im erotischen Menü, das mit viel Charme und Witz aufgebaut ist, um die Gemüter der Liebenden zu lockern. „Wir kochen diese Gerichte mit Aphrodisiaka, um ein wenig Stimmung auf mehr zu machen“, erklärt Frau Klein. Hierbei kommen Gewürze wie Vanille, Chili oder Granatapfel zum Einsatz. Das Menü besteht aus sechs liebevoll angerichteten Gängen, die in ihrer Zusammensetzung oft ungewöhnlich sind und eine kulinarische Extraklasse bilden.

Als Kurzurlaub gebucht, gibt es eine kleine Überraschung zur Anreise, ein Sektfrühstück und zwei Gutscheine für die Therme Obernsees.
Das erotische Candlelight Dinner ist stets mit von der Partie, den Tisch dafür dekoriert die Hotelbesitzerin höchstpersönlich: „Der Tisch wird in rot und schwarz gehalten, dazu erscheint nur romantisches Kerzenlicht. Bei uns können Paare ihre traute Zweisamkeit ungestört genießen.“ Vor tobenden Kindern ist man genauso sicher wie vor störenden Blicken, im Hotel Bettina herrscht Diskretion und Höflichkeit. Paare jeden Alters schätzen das Angebot des Hotel Bettina. „Wir haben Gäste von Jung bis Alt, aus der Region, aber
auch aus dem näheren Ausland. Die Gäste wissen einfach, dass sie bei uns ein gutes Angebot bekommen. Leider ist die Romantik-Schiene mittlerweile von zu vielen gefahren worden, die nicht wirklich dahinter standen“, bemängelt Herr Klein. Er und seine Frau sind dagegen mit Herzblut bei der Sache. Die süße Inneneinrichtung übernimmt Frau Klein selbst: „Mir fallen bei Einkäufen immer wieder schöne Dinge auf, die ich dann mitnehme. So wächst unser Fundus stetig und unser Hotel wird verschönert.“

Das Ehepaar Klein hat mit seinem Romantik-Hotel eine zündende Idee umgesetzt, die Liebenden den idealen Rückzugsort für ein paar gemütliche Tage in purer Verliebtheit einräumt. Die wunderschönen Täler und Berge der Fränkischen Schweiz liegen zwar ein paar Kilometer von dem Gebiet des Romantischen Frankens entfernt, sind deswegen aber nicht weniger idyllisch. Um zum Romantischen Franken gehören zu können, ist Hollfeld leider zu exponiert. So bleibt das Ehepaar Klein mit seinem romantisch-erotischen Haus ein Unikat und ist zufrieden damit. „Mit Erotik kann man hier in der fränkischen Schweiz nicht so viel anfangen“, witzelt Frau Klein. Im Hotel Bettina zum Glück schon. So bleibt das Hotel Bettina etwas Besonderes und bietet seinen Gästen einen fabelhaften Aufenthalt, den sie so schnell nicht vergessen werden. Denn wie schon Heine wusste: „Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, bleibt für die Ewigkeit.“

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Rund 1,26 Millionen Euro wird die digitale Erfassung von rund 3000 Kilometern Wanderwege der Fränkischen Schweiz kosten.

Die Fränkische Schweiz ist eine Bilderbuchlandschaft im Norden Bayerns: malerische Streuobstwiesen und Wacholderheiden uvm.

Im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit steht die Vierzehnheiligen-Wallfahrt am 27. & 28. August ganz in Zeichen des Wortes von Papst Franziskus.

Teilen: