Burg Betzenstein - und die Burgen um Betzenstein - in der Fränkischen Schweiz

In und um Betzenstein erheben sich mehrere Burgen und Burgruinen

 

Burg Betzenstein – Nord- und Südteil

Die Burg Betzenstein selbst wird erst am 11. August 1311 genannt, als der Bamberger Bischof Wulfing von Stubenberg den Konrad von Schlüsselberg mit ihr belehnte....... Mit der Eingliederung Nürnbergs in das Königreich Bayern wurde die reichsstädtische Feste von den bayerischen Rentbeamten als reparaturbedürftig und kostenintensiv eingeschätzt....

Das Pflegamtsschloß Betzenstein

......Hier wurde 1669/70 dann das neue Pflegschloss gebaut, dessen Baugeschichte im Detail noch nicht erforscht ist. Bei Umbauten um 1905 erhielt das zweigeschossige Gebäude einen Südgiebel mit Stilelementen der Neorenaissance. Im 20. Jahrhundert befand sich das Pflegschloss einige Zeit .....

Burgruine Riegelstein

Burgruine, Mauerreste und Graben sichtbar
Stadt Betzenstein, Ortsteil Riegelstein
Scherbenfunde sprechen für eine Entstehung der Burg um 1200. Die Burg war Stammsitz der 1289 erstmals erwähnten Edlen von Türriegel. .....

Burgruine Stierberg

Ehemals reichsstädtisches Pflegschloss Stadt Betzenstein, Ortsteil Stierberg. Der Name Stierberg erscheint erstmals 1187 mit der Nennung des Bamberger Domkanonikers Otnand de Stierberc. Ein Poppo von Stierberg wird 1188 und 1216 als Ministeriale des Hochstifts Bamberg bezeugt. ....

Schloß Spies - abgegangene Burg

Oberhalb der Ortschaft Spies, einem Gemeindeteil der Stadt Betzenstein, ragen die eindrucksvollen Spieser Felsen in die Höhe, seit Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel der Frankenalb. Auf ihnen finden sich die Spuren der abgegangenen Burg Spies. ....

Leupoldstein - abgegangene Burg

Auf einem Dolomitfelsriff südlich des Ortes Leupoldstein finden sich noch geringe Spuren einer abgegangenen Burg. Sie war bereits im 16. Jahrhundert, als das Amt Betzenstein nürnbergisch wurde, demoliert. Die Burg Leupoldstein soll nach der Vita des 1139 verstorbenen Bischofs Otto I. von Bamberg zu den sechs Burgen gezählt haben, die er zu seinen Lebzeiten erworben hatte. .....

Albewinistein - Nicht eindeutig lokalisierte Burg

Die urkundlich zwischen 1108 und 1122 bezeugte Reichsburg Albewinistein wird in der unmittelbaren Nähe Betzensteins vermutet. Demnach soll die noch im 12. Jahrhundert abgegangene Burg – wofür kein Beleg existiert – auf dem Westteil des so genannten Klauskirchenberges bei Betzenstein gestanden haben. ....

 

Teilen: