Ortsteil Leutzdorf

Leutzdorf liegt 2 km westlich von Gößweinstein entfernt auf einer Höhe von ca. 450 m ü. NN.

Der Ort
Die frühere eigenständige Gemeinde Leutzdorf (damals mit den Ortsteilen Etzdorf, Hartenreuth, Türkelstein und Sachsenmühle) gehört bereits seit dem 1. Januar 1974 zur Gemeinde Gößweinstein. Das Dorf (125 Einwohner) liegt 2 km von Gößweinstein entfernt.
Im Ort fällt der Blick auf die Kapelle, einem dreiseitig geschlossenen Barockbau, versehen mit einem Dachreiter und einer Glocke. In der Kapelle befindet sich ein kleiner Altar mit der Dreifaltigkeitspuppe, seitlich eine spätgotische Figur der Mutter Anna mit Jesuskind (Nachahmung, Original befindet sich im Diözesanmuseum) und eine Kreuzgruppe.
Neben der Kapelle ist ein barocker Bildstock mit einer Vierzehnheiligen-Darstellung und Nachbildung des Gößweinsteiner Gnadenbildes von 1687 errichtet.
Die höchste Erhebung im Gebiet Leutzdorf ist der Kulm mit über 516 m ü. NN. Der tiefste Punkt liegt im Ortszentrum mit 437 m ü. NN.
Unweit der Ortschaft befindet sich die Esperhöhle.

Teilen: