Müllersbergweg

NaturFreundehaus-Dürrbrunn 5 km - Dürrbrunn-Müllersberg-NaturFreundehaus 10,5 km

Gesamt 15,5 km - Gehzeit ca. 4 1/2 Std.

Über den Treppensteig steigen wir ab nach Veilbronn, gehen durch die Ortschaft auf die andere Talseite, biegen links in die Hauptstraße ein und kommen nach ca. 100 m rechts auf einen Wanderpfad, der uns mit der Blaukreis-Markierung nach oben führt. Auf der Anhöhe angekommen liegt linker Hand die Ortschaft Volkmannsreuth vor uns. Auf der Hochfläche angekommen, gehen wir jetzt nicht scharf nach rechts zum Totenstein, sondern wandern mit der Gelbpunkt-Markierung in die vor uns liegende Ortschaft Volkmannsreuth. Am Ortsende weist uns das Gelbpunkt-Zeichen und das Straßenschild "Dürrbrunn" unseren weiteren Weg nach links. Wir wandern nun auf einem Sträßchen ca. 2 km bis zu einem Wegkreuz mit einer Bank. Bei dem Wegkreuz mit der Bank gehen wir die Straße links nach Dürrbrunn hinunter. Wir marschieren in der Ortschaft an dem Gasthaus "Lange Meile" geradeaus vorbei (Einkehr?) und bleiben dabei, nach oben gehend, auf der Gelbpunkt-Route.

Nach Dürrbrunn verlässt der Wanderweg die nach Tiefenstürmig verlaufende Straße nach links. Wir wandern ein Stück das Folgental entlang in Richtung Drügendorf. Nach ca. 3 km kreuzt der Wanderweg Kalteneggolsfeld-Ebermannstadt. Hier verlassen wir nach links den Gelbpunkt-Weg und folgen dem grünen Senkrechtstrich in Richtung Unterleinleiter-Gasseldorf. Nun erreichen wir ein ausgedehntes Waldgebiet und wandern mit der neuen Grün-Strich-Markierung konsequent auf einem Forstweg bis zur "Roten Marter". Diese schlichte rote Holzsäule verdankt ihre Entstehung einer tragischen Legende. An dieser Stelle biegen jetzt drei Wege ab und wir wählen den ganz linken, der im rechten Winkel mit dem blauen Schrägstrich-Zeichen in Richtung Unterleinleiter weist. Nach ein paar hundert Meter halten wir uns wieder links, denn der geradeaus nach unten verlaufende Weg würde uns nach Gasseldorf führen.

Wir wandern, uns immer noch im Wald befindend, an der hölzernen Aussichtsplattform "Schnepfenstein" vorbei, die uns einen schönen Ausblick ins Leinleitertal gestattet. Hier sehen wir, den Blick von links nach rechts schweifen lassend, Schloß Greifenstein, Veilbronn mit dem Naturfreundehaus, unter uns Unterleinleiter, und rechts den Hummerstein und Gasseldorf. Weiter die Beschilderung beachtend, gehen wir nun bis hinunter in die schmucke Ortschaft Unterleinleiter und überqueren auf der steinernen Brücke die Leinleiter. Hier wechselt wieder die Wegmarkierung. Wir folgen nun dem Leinleiter-Talweg mit der Gelb-Waagrechtstrich-Markierung nach links, kommen am Sportplatz vorbei und wandern auf dem unten im Wald verlaufenden Talweg, nicht dem geteerten Radweg, zurück nach Veilbronn. Hier steigen wir wieder über unseren Treppensteig hinauf zum NaturFreundehaus.

Einkehrmöglichkeit:
In Dürrbrunn ist bei einer Einkehr in die "Lange Meile" eine tel. Anmeldung zu empfehlen (Tel. 09198-566). Weitere "Stärkungsmöglichkeiten" in Unterleinleiter und Veilbronn

Teilen: