Kurat Hollfelder Gedächtnisweg

Herzlich willkommen im Hollfelder Land.
Genießen Sie die vor Ihnen liegende Wanderung durch das Kainachtal. Als eines der wenigen Täler der Fränkischen Schweiz ist es nicht durch Straßen erschlossen und bietet so ein ungestörtes Naturerlebnis vielfältiger Art.
Die Wanderung beginnt am Parkplatz Freibad in Hollfeld.

Adalbert Hollfelder entstammte einer alten Hochstahler Bauernfamilie und ist im Januar 1912 in Ansbach geboren und im Dezember 1996 im Caritasaltenheim St. Elisabeth in Hollfeld verstorben. Kurat Adalbert Hollfelder wirkte von 1956 bis 1990 als Pfarrer in der Pfarrei Neuhaus und der Filialkirche in Drosendorf a.d. Aufseß. Neben seinem Beruf als Pfarrer war A. Hollfelder auch Heimatforscher und führte zahlreiche Exkursionen der Vor- und Frühgeschichte, der Volkskunst, der Botanik und der Heimatpflege durch. Er war ein Kenner und Forscher des Hollfelder Landes. In seinen Vorträgen oder Veröffentlichungen in den "Hollfelder Blättern" vermittelte er sein Fachwissen den Menschen in verständlicher Form. Aus diesem Grund wurde er mit dem Kulturpreis des Landkreises Bayreuth ausgezeichnet, war Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande und der Denkmal-Schutzverdienstmedaille.
Dies war auch der Grund, den vor Ihnen liegenden Naturlehrpfad nach Kurat Adalbert Hollfelder zu benennen.
Auf Sie warten vielfältige Eindrücke und Hinweise zu unserer schönen Heimat. Täler haben Menschen schon immer fasziniert und in ihren Bann gezogen. Erfahren Sie auf dem Rundweg durchs Kainachtal mehr über Täler und Talformen, über Bäche, Felsen, Höhlen, Flora und Fauna.

Teilen: