Wanderung zum keltischen Ringwall bei Burggaillenreuth

Wandern im Wiesenttal in der Fränkischen Schweiz
Wandern in Muggendorf
Wanderung zum keltischen Ringwall bei Burggaillenreuth

Wanderung:

Zum keltischen Ringwall bei Burggaillenreuth

Die Route:
Muggendorf - Burggaillenreuth - Schloßberg - Windischgaillenreuth - Druidenhain - Wohlmannsgesees

Die Tour:
In Muggendorf über die Wiesentbrücke zum Forstweg, der mit einer „Roten Raute" markiert ist. Diese Markierung führt über den Kremersberg nach Burggaillenreuth. Dort Hinweisschilder zum Schloßberg beachten.
Zurück nach Burggaillenreuth und mit der Markierung ,,Gelber Senkrechtstrich" durch den Wald bis Windischgaillenreuth. Beim Kruzifix nach links, am Ortsende nach rechts zum Wald. Durch den Wald nach Kanndorf. Kurz vor Ortsanfang mit der Markierung „Grünes Kreuz" nach rechts zum Druidenhain. Von da mit der Markierung „Blauer Senkrechtstrich" an Wohlmannsgesees vorbei in Richtung Trainmeusel wandern. Den Wegweiser zum „Alten Graben" folgend, erreichen wir den Ausgangspunkt in Muggendorf.

Länge:
etwa 15 km

Sehenswürdigkeiten:
Auf dem alten Schlossberg bei Burggaillenreuth ist eine ringwallartige Befestigung vorhanden, die ein Hochplateau umschließt. Der Torbereich im Süden ist zusätzlich mit einem 50 m langen vorgelagerten Wall umwehrt.
In einem Wäldchen bei Wohlmannsgesees vermutet man - angeregt durch die eigenartige Anordnung von zahlreichen, wie bearbeitet anmutenden Felsbrocken - eine Kultstätte der Kelten. Man nennt diese Stätte den Druidenhain. In der Nähe wurde ein keltisches Schwert gefunden.

Einkehrmöglichkeiten:
Burggaillenreuth, Windischgaillenreuth, Wohlmannsgesees

Teilen: