Kultur in Pinzberg

Geschichtsmuseum Pinzberg

Geschichte von Pinzberg

Als Pinzberg im Jahre 1062 das erste Mal urkundlich erwähnt wurde, trug es den Namen "Binezberc". Später liest man im Jahre 1397 "Pinzberg", woraus im Jahre 1520 daraus "Pintzperg" entstand. 1734 änderte sich der Name zu "Pinsberg". Der Name bedeutet: "Zum Berg, an dem Binsen wachsen".

Geschichte von Gosberg

Geschichte von Gosberg

Wohl nicht ganz freiwillig schenkte der zwölfjährige König Heinrich IV. Gosberg (Gozzespuhel = Hügel des Götz), Pinzberg (Binezberc), 34 weitere Dörfer und Forchheim im Jahr 1062 dem Bistum Bamberg.

Geschichte von Elsenberg

Geschichte von Elsenberg

Am 27.1.1328 verkaufte Friderich von Wisentauwe (= Wiesenthau) sein Eigentum zu Elsenberch und die Preitenwiesen mit allem Zubehör an Heinrich Gruntherr, Bürger zu Nürnberg. Dessen Sohn Friz Gruntherr bestimmte das Gut (d.h. die Abgaben) 1371 testamentarisch zu einem ewigen Jahrtag. Es umfaßte die späteren Hausnr. 7,8,9,10.

Teilen: