Geschichte

Wie alt ist Plech ?

1. Gründung: Der Ort wurde vermutlich von den Franken gegründet. Wann sie sich hier ansiedelten ist nicht bekannt.

2. Der Ortsname: Nach Schnelbögl: -blaejen-, mhd. für aufblähen, im angeblasenen Feure Eisen schmelzen.

3. Erste urkundliche Erwähnung: Am 6.Mai 1119 gründete Otto von Bamberg das Kloster Michelfeld. Das Kloster wird mit vielen Gütern ausgestattet. In der Stiftungsurkunde erscheint auch der Ort Plech. Damit ist Plech 1119 das erste Mal durch Urkunde nachgewiesen.
Wie alt Plech wirklich ist, weiß man nicht. Aber Plech konnte nachweislich 1994 sein 875-jähriges Bestehen mit einem großen Fest feiern.
Heute ist Plech also mindestens 894 Jahre alt.

Zeittafel:
1119 Gründung des Klosters Michelfeld: In der Urkunde wird Plech erstmals erwähnt
1329 Plech wird als Markt bezeichnet
1353 Einrichtung eines Richteramtes mit Pflegern
1402 Plech wird von Nürnbergern geplündert
1406 Einsetzung von Richtern und Schöffen im Richteramt
1430 Hussiten verwüsten den Ort
1440 Errichtung einer Steinkirche
1449 Nürnberger brennen Plech ab
1464 Markgraf verleiht Recht zum Eisenerzabbau
1533-1543 Errichtung eines 50 m tiefen Ziehbrunnens durch Hanns Erhardt

1543 Eigene Pfarrei: Kapelle als Filiale der Mutterkirche Velden, Frühmessen, Puthan als erster Pfarrer
1553 Nürnberger kämpfen um Plech
1598 Ein Bär wird gejagt
1606 Unterer Markt brennt ab (Schmied Rüßner)
1622 Kampf um Plech
1627 Pest fordert 214 Menschenleben
1631 Plünderung und in Asche gelegt
1650 Errichtung einer Zollstätte
1673 40 Häuser und 33 Scheunen brennen
1781 5 Häuser und 3 Scheunen brennen durch Leichtsinn
1796 Truppen ziehen durch Plech (Greueltaten)
1806 Einquartierung, hohe Abgaben
1831 Eisernes Förderwerk in Pumpbrunnen eingebaut
1870 Antrag auf Anschluß an die Eisenbahn

1900 Brauereivereinigung
1902 Anschluß an die Wasserleitung
1921 Elektrisches Licht
1936 Anschluß an die Autobahn
1945 Fliegerangriff
1959 Ortskanalisation, Straßen werden geteert
1972 Gebietsreform: Ottenhof,Bernheck und Strüthof nach Plech
1976 Eröffnung des Fränkischen Wunderlandes

Teilen: