Sehenswürdigkeiten in Waischenfeld

In der Gemeinde Waischenfeld in der Fränkischen Schweiz gibt es einige interessante Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen z.B. die Burganlagen in Rabeneck und Waischenfeld, die Kirchen und Kapellen in Waischenfeld, die Mühlenromantik sowie die Russenlinde und noch vieles mehr.

Burgen

In der Gemeinde Waischenfeld erheben zwei Burgen ihr Haupt. Die  Burg Rabeneck befindet sich zwischen dem Wiesenttal und dem Städtchen Waischenfeld hoch über der Rabenecker Mühle. Die Burg Waischenfeld hingegen hat Ihren Sitz direkt in der Stadt Waischenfeld und ist eine beliebte Sehenswürdigkeit bei den Touristen.

Kirchen und Kapellen

Hier finden Sie viele interessante Informationen über die Anna-Kapelle, die Nankendorfer Kirche, die Stadtpfarrkirche und die Stadtkapelle in der Gemeinde Waischenfeld.

Mühlenromantik

Neben einer großen Zahl von Höhlen und Burgen ist die Fränkische Schweiz auch für seine vielen Mühlen in den romantischen Flusstälern bekannt.

Russenlinde

In Breitenlesau gibt es eine Russenlinde. Sie steht am Ortsausgang am Weg nach Plankenfels und gilt mit ihrer mächtigen Baumkrone als das landschaftliche Wahrzeichen des Ortes.

Skulpturenpromenade

Entlang des Wiesentufers erschafften acht Künstlerinnen und Künstler für die Öffentlichkeit eine Szenerie aus Skulpturen und Objekten.

Weiße Marter

Diese 4,8 m hohe Bildsäule gilt als die größte und schönste Marter der Fränkischen Schweiz. Aus vier Stücken zusammengesetzt, ist sie der hl. Dreifaltigkeit gewidmet. Prof. Karl Sitzmann schreibt die künstlerische Ausführung dem berühmten Bamberger Kunstbildhauer Martin Mutschele zu.

Teilen: