Kirchen und Kapellen in Waischenfeld

Hier finden Sie viele interessante Informationen über die Anna-Kapelle, die Nankendorfer Kirche, die Stadtpfarrkirche und die Stadtkapelle in der Gemeinde Waischenfeld.

Anna-Kapelle

Die Anna-Kapelle, ein schlichter romanischer Bau, gebaut auf das massive Gewölbe des Ossariums (hier befinden sich die Totengebeine des aufgelassenen Friedhofes) soll schon Ende des 13.Jhs. als Familiengruft der Burgherren errichtet worden sein.

Nankendorfer Kirche

Über Ursprung und Gründung der Pfarrei Nankendorf schweigen Urkunden und chronikalische Quellen. Deshalb konnte das Alter der Pfarrei vielfach umstritten sein.

Stadtpfarrkirche

Nach dem Heiltumsverzeichnis von 1558 gilt Konrad von Schlüsselberg als Stifter der Waischenfelder Pfarrkirche. Da ihr unverändert gebliebener Standort im damaligen unteren Burghof liegt (der das jetzige Pfarrhaus, das alte Schulhaus und die Annakapelle mit einschloss), liegt die Vermutung nahe, dass sie vielleicht auch als Schlosskapelle diente.

Stadtkapelle

Errichtet wurde sie als Dank dafür, dass Waischenfeld von der Pest verschont wurde. 1482 wird sie erstmals erwähnt, im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) soll sie total ruiniert dagestanden haben.

Teilen: