19.07.2018

von B° RB

Szenisches Spiel zum Dreißigjährigen Krieg

Am Sonntag, 22. Juli 2018, um 18.00 Uhr findet die Veranstaltung "Lotterkerle und Musketiere. Leben und Leiden im 30jährigen Krieg. Szenen – Texte – Musik" von und mit Rainer Streng, Rolf Böhm und Carolin Müller im Fränkische Schweiz-Museum statt

Rainer Streng, Rolf Böhm und Carolin Müller

Vor genau 400 Jahren begann der Dreißigjährige Krieg - ein verheerender Krieg der europäischen Mächte um die Vorherrschaft in Mitteleuropa. Er wurde mit einer unerbittlichen Härte geführt, die sich besonders gegen die Zivilbevölkerung richtete und blühende Dörfer, Städte, ja ganze Landstriche verwüstete. Es ging nicht nur um wirtschaftliche Ressourcen, Macht und Einfluss von Adelshäusern oder Städten, sondern auch um den ‚rechten‘ Glauben.

Der Forchheimer Schauspieler Rainer Streng macht zusammen mit dem Musiker Rolf Böhm und der Schauspielerin Carolin Müller diese grausame Epoche der deutschen Geschichte hautnah erlebbar.

Nicht die historischen Standpunkte der Politiker und Militärs stehen im Mittelpunkt, sondern Tagebucheinträge des Söldners Peter Hagendorf und die persönlichen Aufzeichnungen des im Fränkischen beheimateten protestantischen Pfarrers Martin Bötzinger, der mit seiner Familie die Schrecken des Kriegs erdulden musste. Erzählungen und Szenen aus dem Alltag und die damit verbundenen menschlichen Schicksale zeigen die Schrecken dieser verheerenden Zeit auf. Darüber hinaus vervollständigen Sagen sowie Legenden und vor allem Lieder aus dem Dreißigjährigen Krieg dieses literarisch-musikalisch-tragische Programm.

Vorverkauf – Ermäßigung für Mitglieder des Fränkische Schweiz-Vereins 

Im Vorverkauf kosten die Karten 13,- Euro und an der Abendkasse 15,- Euro. Mitglieder des Fränkische Schweiz-Vereins erhalten im Vorverkauf vergünstigte Karten zu 11,50 Euro. Die Karten können entweder unter 09242-741 70 90 oder info@fsmt.de bestellt werden. Die Veranstaltung ist Bestandteil des umfangreichen Begleitprogramms zur sehr erfolgreichen Ausstellung „Söldner, Schrecken, Seuchen.“ im Fränkische Schweiz-Museum. 

Über das Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld


Das Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld bei Pottenstein besteht seit 1985 und ist Mitglied des Museumsverbundes „Museen der Fränkischen Schweiz“. In seinen zahlreichen Räumen präsentiert das Museum Dauerausstellungen zu Themen wie Erdgeschichte, Archäologie, Landwirtschaft, Geschichte, Volksfrömmigkeit, Trachten und Handwerk. Eine Besonderheit ist die originale Synagoge aus dem 18. Jahrhundert. Jedes Jahr ergänzt das Museum seine Ausstellungen durch zwei Sonderausstellungen und einem umfangreichen Begleitprogramm. 

Passend zum Thema

Am Freitag, 29. Juni 2018 (auch am 30. Juni und 01. Juli 2018) im Rahmen des Baiersdorfer Theatersommers

Theater Baiersdorf - Spielzeit 2017/2018: "Der Regenmacher". Romantische Komödie von N. Richard Nash. Freitag, 25. Mai 2018

Fränkischer Theatersommer. Komödie "Flotter Feger" am 18.05. in Stadtsteinach

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: