08.03.2018

von B° RB

Oberzentrum

Stadt Forchheim nun offiziell "Oberzentrum"

Stadt Forchheim

Die Bezeichnung "Oberzentrum" für die große Kreisstadt Forchheim wurde lange schon vorweggenommen, nun ist sie endlich offiziell: Seit dem 1. März 2018 ist die Teilfortschreibung des Landesentwicklungsplans des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat in Kraft. Hier wird die Stadt Forchheim als Oberzentrum aufgelistet.

Damit ist Forchheim z. B. wie Bamberg, Bayreuth und Coburg ein zentraler Ort der dritthöchsten Stufe. Das bedeutet, dass die Stadt neben dem Grundbedarf auch über Infrastruktur- und Dienstleistungsangebote verfügt bzw. verfügen darf, die über diese reine Grundversorgung hinausgehen, wie z. B. Kliniken, Museen, weiterführende Schulen und Regionalbehörden. „Oberzentren sollen zentralörtliche Einrichtungen des spezialisierten höheren Bedarfs vorhalten“, heißt es dazu in der Verordnung der Bayerischen Staatsregierung und weiter „Die als Oberzentrum eingestuften Gemeinden sollen auf Grund ihrer räumlichen Lage, ihrer funktionalen Ausstattung und ihrer Potenziale die großräumige, nachhaltige Entwicklung aller Teilräume langfristig befördern.“

„Ich sehe das als schöne Bestätigung unserer bisherigen Arbeit und als weiteren Auftrag für zukünftige Anstrengungen“, wertet Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein den Aufstieg vom Mittel- zum Oberzentrum. Eine direkte Auswirkung auf den einzelnen Bürger werde zunächst nicht direkt spürbar sein, vermutet der Oberbürgermeister, jedoch ist die Stadt zukünftig besser aufgestellt, wenn die Neuansiedlung oberzentraler Einrichtungen ansteht, wie z. B. die von Fachhochschulen und Hochschulen.

 „Vor allem im Bereich der allgemeinen Verkehrsanbindung oder bei Anliegen im Gesundheitswesen kann sich die Aufwertung der Stadt sehr positiv auswirken“, ist Kirschstein überzeugt.

Passend zum Thema

Durch das geschichtsträchtige Bestehen des drittältesten Trachtenverein von Bayern, dem GTEV D Griabinga Hohenaschau, bestehen auch langjährige Patenschaften zu anderen Brauchtumsvereinen


Walhalla in Donaustauf feiert 175-jähriges Jubiläum

Neuer Mountainbikeführer Samerberg – Projekt des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums Rosenheim

Mehr aus der Rubrik

Pfalzmuseum Forchheim: "Pulverdampf und Leutgeschrei" - Eine Inszenierung des Prager Fenstersturzes 1618 mit Böllerschüssen und Musik am Mittwoch, 23. Mai 2018, 19:00 Uhr

Klezmer in der Sophienhöhle am Freitag, 25. Mai 2018, 20:00 Uhr

Theater Baiersdorf - Spielzeit 2017/2018: "Der Regenmacher". Romantische Komödie von N. Richard Nash. Freitag, 25. Mai 2018

Teilen: