22.04.2011

von B° / MJ

Hohes Kreuz eingeweiht

Der neue Turm, auf dem auch ein Kruzifix nicht vergessen wurde, ist ein guter Beitrag um die gesamte Region positiver zu gestalten.

Einweihung Aussichtsturm Hohes Kreuz bei Engelhardsberg


Einweihung Aussichtsturm Hohes Kreuz bei Engelhardsberg


Pünktlich zu Beginn der Tourismus- und Wandersaison konnte mit vielen prominenten Gästen der neue Aussichtsturm „Hohe Kreuz“, gelegenen am Frankenweg bei Engelhardsberg, eingeweiht werden. Landrat Reinhardt Glauber bezeichnete den sechseckigen Stahl-Holzturm mit zwölf Metern Höhe, der auf einer Anhöhe von 522 Metern über dem Meeresspiegel über dem Wiesenttal errichtet wurde, als gutes Projekt.

Der neue Turm, auf dem auch ein Kruzifix nicht vergessen wurde, ist ein guter Beitrag um die gesamte Region positiver zu gestalten. Ein neues „Highlight“ für die gesamte Region. Insgesamt hat der neue Aussichtsturm Hohes Kreuz rund 57000 Euro gekostet. Als der alte Turm marode wurde, hatte man 2008 die erste Bauvoranfrage eingereicht. Ein Jahr später gab es dann einen Ideenwettbewerb den Zimmermeister Henry Distler von der Firma Taut gewann. Es sollte ein sechseckiger Turm werden, der in die Landschaft passt und der der Erholung dienen soll. Damit der Turm lange lebt, wurde er aus Lärchenholz gebaut und um der Statik zu genügen, kam noch eine halbe Tonne Stahl hinzu. Für die Aufstiegsstufen hat man sich für verzinkte Stahlgitterroste entschieden. Da der Turm am Frankenweg liegt, wird er sehr stark frequentiert. Den kirchlichen Segen für den Turm und das neue hohe Kreuz spendeten Dekan Günther Werner und sein katholischer Kollege Pater Andreas aus Gößweinstein.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Markt Gößweinstein. Wie Kneippen ohne Wasserbecken – Erste Winter-Barfußwanderung in Gößweinstein

Kulturentwicklungsplan auf den Weg gebracht - Bürgerbeteiligung ausdrücklich erwünscht

Wandertermine für das Winterhalbjahr 2018/2019

Teilen: