11.07.2019

von B° RB

Peter und der Wolf in der Teufelshöhle

Am Samstag, 13. Juli gastiert der Konzertchor "Messa di voce" um 20 Uhr mit dem bekannten musikalischen Märchen "Peter und der Wolf" von Sergej Prokofiew auf der Höhlenbühne der Teufelshöhle Pottenstein

Konzertchor "Messa di voce"

Plakat "Peter und der Wolf"

Konzertraum in der Teufelshöhle

Wer kennt es nicht, das einzigartige musikalische Märchen "Peter und der Wolf" des Komponisten Sergej Prokofjew - die spannende Geschichte vom pfiffigen Peter, der in ein tierisches Abenteuer gerät, als er eines Tages das Gartentor des Großvaters offen stehen lässt? 

Um Kindern die Instrumente eines Orchesters näher zu bringen, werden in der Komposition von Prokofjew die Figuren von verschiedenen Instrumenten dargestellt. Einigermaßen unsinnig erscheint es daher, dieses Stück in einer a cappella Version aufzuführen. Doch die Sänger des Chors des Jungen Theaters „messa di voce“ unter der Leitung von Ingo Behrens, spielen gekonnt mit ihren Stimmen, um lautmalerisch und mit einer Prise Humor die Instrumente des Stücks nachzuahmen. Zusammen mit einem mitreißenden Erzähler (Jürgen Gutschmann) bringen sie damit eine außergewöhnliche Version des Klassikers auf die Bühne.

Mit weiteren instrumentalen Werken aus verschiedenen Genres und Epochen nimmt der Chor seine Zuhörer mit auf eine interessante Reise durch die vielfältige Welt der Instrumentalmusik und sorgt mit den Liebeskatzen („Lovecats“) und dem fröhlich zwitschernden Spatz Philip („Of all the birds“) für einen tierisch guten Konzertabend.

Karten sind im Vorverkauf zum Preis von 14 Euro (Jugendliche bis 16 Jahre zahlen 7 Euro) sind erhältlich im Tourismusbüro Pottenstein, unter 09243/70841 oder per Mail (info@pottenstein.de) sowie ab 19.30 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Reservierte Karten werden auch an der Abendkasse hinterlegt.

Es besteht wie bei jeder Veranstaltung in der Teufelshöhle freie Platzwahl, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Im Konzertsaal herrscht eine konstante Temperatur von 12 Grad, zweckmäßige Kleidung ist daher empfehlenswert.

Passend zum Thema

Kaum sind die Plassenburg Open Airs 2018 über die Bühne gegangen, stehen schon die ersten Programmpunkte für das Festival 2019 fest

46. Großes Symphoniekonzert der Kulturgemeinschaft Oberallgäu. Bamberger Symphoniker. Leitung: Prof. Manfred Honeck (Salzburger Festspiele)

Stadt Coburg: Die 6. Coburger Jazznacht 2019 in neuem Gewand

Mehr aus der Rubrik

Gregorianische Gesänge in der Sophienhöhle zu Allerheiligen

Teilen: