11.02.2019

von B° RB

Stadt ohne Mitleid

Filme und Bilder aus dem Stadtarchiv am Mittwoch, 13.02.2019, 20.00 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) - Eintritt frei, Spenden erbeten

Stadt ohne Mitleid

Die Außenaufnahmen zu dem US-amerikanischen Film „Stadt ohne Mitleid“ wurden 1961 in Forchheim und Bamberg gedreht. Dadurch ist er für Forchheim ein immer wieder faszinierendes Zeitdokument und gibt bei jeder Vorführung Anlass zu Überlegungen, wo denn die eine oder andere Szene in Forchheim gedreht wurde.

Am Mittwoch, den 13.02.2019 zeigt das Stadtarchiv in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei diesen Spielfilm in seiner Reihe „Filme und Bilder aus dem Stadtarchiv“:

In einer Kleinstadt der Nachkriegszeit wird die 16jährige Schülerin Karin Steinhof von 3 Solda- ten vergewaltigt. In der Rolle des Strafverteidigers Majors Steve Garrett darf der damals sehr bekannte Kirk Douglas verzweifelt versuchen, nicht nur seine Angeklagten vor der Todesstrafe zu retten, sondern gleichzeitig vergeblich versuchen, das Opfer vor der sensationslüsternen Presse und Öffentlichkeit zu schützen. Damit setzt sich der Film engagiert mit der Doppelmoral und Sensationsgier einer Kleinstadt in den 60er Jahren auseinander.

Für die Rolle der Karin Steinhof erhielt die damals blutjunge Christine Kaufmann den Golden Globe Award als beste Nachwuchsdarstellerin.

Der Eintritt zu den Filmabenden ist frei, Spenden sind willkommen.

Passend zum Thema

Der bundesdeutsche Kinostart ist am 9. August. Ab dem 14. Februar 2019 gibt es den Film auch auf DVD, Blu-ray und als VoD. Mitmachen und DVD gewinnen!

Mehr aus der Rubrik

Pfalzmuseum Forchheim: Lesung mit Rainer Streng - Literatur des Grauens! Dienstag, 30. April 2019 um 19:00 Uhr

Zu einem Vortrag über "Die Botschaft der Markgrafenkirchen" laden die Volkshochschule Pegnitz, der Historische Verein für Oberfranken und das Evangelische Bildungswerk ein

Veranstaltungen in Pottenstein zur Osterzeit: Pottenstein bei Nacht, Pottensteiner Gesundheitstage, Wissenswertes übers Bier mit Umtrunk, Gruselführungen

Teilen: