26.06.2019

von B° RB

Vortrag von Prof. Manfred Rösch

Kulturlandschaft und Landnutzung im Wandel der Geschichte Tüchersfeld. Prof. Manfred Rösch referiert über 7000 Jahre Geschichte in Mitteleuropa

Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld

Am Donnerstag, 27. Juni 2019 um 19.30 Uhr setzt das Fränkische Schweiz-Museum die Reihe der Donnerstagsvorträge mit einem spannenden Thema fort. Es geht um die Entwicklung des Ackerbaus und seines Einflusses auf die Landschaft in Mitteleuropa. Hier bietet sich auch eine neue Sicht auf die aktuelle Klimadebatte.

Der Beginn des Ackerbaus in der Jungsteinzeit war ein schwerwiegender Einschnitt und löste die Entwicklung aus, die zu unserer heutigen hoch technisierten Zivilisation führte. Die anfangs einfachen landwirtschaftlichen Betriebssysteme wurden dabei immer komplexer und zugleich effizienter in der Erschließung und Ausbeutung des Naturraumes, die zunächst kleinräumigen und lokalen Kreisläufe und Wirkzusammenhänge zusehends global. 

Diese Entwicklung verlief nicht kontinuierlich, sondern mit Brüchen und Stillständen. Das wird an ausgewählten Stellen genauer beleuchtet, wobei das Augenmerk auf Nährstoffkreisläufen im Pflanzenbau, auf Bodenentwicklung und der Frage der Nachhaltigkeit liegt. Besonderes Augenmerk gilt dem frühneolithische Hackbau, dem spätneolithischen Wald-Feldbau, der bronzezeitliche bis frühmittelalterliche Feld-Gras-Wirtschaft, sowie den mittelalterlich-neuzeitlichen Felderwirtschaften. Viehhaltung und Waldwirtschaft, mit dem Ackerbau stets in engem Wirkungsgefüge, werden in die Betrachtung mit einbezogen.

Als Referent für den Streifzug durch sieben Jahrtausende Kulturgeschichte konnte Prof. Manfred Rösch aus Heidelberg, Gastdozent des Instituts für Ur- und Frühgeschichte und Vorderasiatischer Archäologie, gewonnen werden.

Informationen

Die Vorträge (Eintritt: 2,50 €) finden im Haus der Kath. Kirchenstiftung Tüchersfeld neben der Kirche statt. Informationen zu den Veranstaltungen des Museums gibt es auf www.fsmt.de. Gerne beantworten die Mitarbeiter des Museums auch telefonisch (unter der Nummer: 09242/7417090) oder per E-Mail (info@fsmt.de) weitere Fragen.

Über das fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld

Das Regionalmuseum Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld bei Pottenstein besteht seit 1985 und ist Mitglied des Museumsverbundes "Museen der Fränkischen Schweiz". In seinen zahlreichen Räumen präsentiert das Museum Dauerausstellungen zu Themen wie Erdgeschichte, Archäologie, Landwirtschaft, Geschichte, Volksfrömmigkeit, Trachten und Handwerk. Eine Besonderheit ist die originale Synagoge aus dem 18. Jahrhundert.

Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld

Am Museum 5 ǀ 91278 Pottenstein

09242-741 70 90 ǀ info@fsmt.de

Passend zum Thema

FOREVER YOUNG - 10 JAHRE MUSEUM BRANDHORST. Dauer: 23.05.2019 ‐ 01.4.2020

"FC Bayerlein – Spinnerei, Zwirnerei, Färberei – Geschichte eines Bayreuther Familienunternehmens" - Ausstellungsdauer im Historischen Museum Bayreuth: 23.2.2019 bis 28. April 2019. Sonderführung zur Finissage

DIE APP SOUND OF DESIGN. Ab 21. Februar 2019 stehen den Besuchern die Geräusche verschiedener Ausstellungsstücke der Neuen Sammlung in der Web-App "Sound of Design" zur Verfügung

Mehr aus der Rubrik

Vierte Auflage des Forchheimer Foodtruck Festivals. Dieses Jahr an zwei Tagen – Samstag und Sonntag. Jugendbeauftragter Josua Flierl verlost wieder Gutscheinpakete

Die Veranstaltungstermine rund um Pottenstein in der kommenden Woche: Büchertisch zum Thema Demenz und Kinderlieder

Teilen: