16.10.2008

Schilder an der A9

Seit Mitte dieser Woche weisen große touristische Hinweisschilder an der Autobahn A9 auf Gößweinstein mit Basilika und dem neuen Wallfahrtsmuseum hin.


Schilder an der A9 weisen auf Basilika und Wallfahrtsmuseum Gößweinstein hin

Seit Mitte dieser Woche weisen große touristische Hinweisschilder an der Autobahn A9 auf Gößweinstein mit Basilika und dem neuen Wallfahrtsmuseum hin. Gestern begutachteten eines dieser zwei mal drei Meter großen Schilder vor der Autobahnausfahrt Trockau in Fahrtrichtung Nürnberg Bürgermeister Georg Lang und Reinhard Brendel in seiner Eigenschaft als 2. Vorsitzender des Trägervereins Wallfahrtsmuseum Gößweinstein.Das zweite und identische Schild steht inzwischen vor der Autobahnausfahrt Pegnitz/Fränkische Schweiz in Fahrtrichtung Berlin. Wie Brendel erklärte, freue er sich sehr über diese gelungene Werbung für das in Bayern einzigartige Gößweinsteiner Wallfahrtsmuseum an einer der meistbefahrenen Bundesautobahnen. Entworfen hatte die Schilder der Forchheimer Designer Rainer Schütz. Inklusive der künftigen Wartung haben die Schilder dem Markt Gößweinstein rund 11000 Euro gekostet. Bürgermeister Georg Lang hob das gute Einvernehmen mit der Autobahndirektion Nordbayern hervor. Wie Lang erklärte, können auch bald weiße Hinweisschilder auf dem Weg von den Autobahnausfahrten in Richtung Gößweinstein aufgestellt werden.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

IHK-Gremium Forchheim verabschiedet erfolgreiche Absolventen der Ausbildung

Teilen: